Traumlos

Seit dem Tod von Michael habe ich noch zweimal geträumt. Dann war es vorbei. Ich träume nicht mehr. Einfach so. Ich habe früher intensive Träume gehabt. Jetzt ist da nur noch ein dunkles Nichts.

Insgesamt schlafe ich seit einigen Wochen sehr wenig. Nach vier Stunden wache ich auf und liege den Rest der Nacht wach und denke nach. Manchmal sehe ich mir dann alte Bilder an oder höre Musik oder weine eine Runde.

Mein Leben fühlt sich gerade wie ein Traum an, aus dem ich nicht mehr aufwache.