Trauerfeier

Heute vor einem Jahr .. so beginnen gerade viele meiner Einträge.

Heute vor einem Jahr war die Trauerfeier für Michael. Es hat geregnet, die Kapelle war völlig überfüllt, ich hatte große Angst vor diesem Tag, vor den ganzen Menschen. Mein Sohn saß neben mir, tröstete mich und andere und weinte selbst keine Träne. Das kam erst später. Ich kann mich nur noch an Bruchstücke erinnern.

Gestern saß ich in der U-Bahn und plötzlich dachte ich, ich sehe Michael einsteigen. Dieses Gefühl hatte ich kurz nach seinem Tod öfter. Aber nun schon länger nicht mehr. Bis gestern. Ich träume auch ab und zu von ihm. Diese Träume fühlen sich sehr echt an. Wenn ich aufwache ist es als würde er noch leben. Dann setzt die Realität ein.

Gestern Abend war ich zufällig in einem Restaurant essen, wo ich zuletzt am Tag unserer Hochzeit vor 14 Jahren war. Die Location ist eine andere, die Einrichtung neu, das Personal neu, aber dennoch: Als ich das Logo auf der Speisekarte sah, musste ich sofort an unseren Hochzeitstag denken. Damals war ich – wie heute – hochschwanger. Nur saß ich dort gestern mit meinem neuen Partner. Mein Baby zappelte im Bauch und ich dachte daran, wie mein Sohn vor 14 Jahren gezappelt hatte, als sein Vater und ich uns trauen ließen.

Michael wird immer Teil unseres Lebens sein. Ich male mir in Gedanken auch schon aus, wie ich meiner Tochter (ja, ich bekomme ein Mädchen) von ihm erzählen werde. Ich bin traurig, melancholisch, dankbar und voller Liebe, alles gleichzeitig. Vor einem Jahr lag ich zerstört am Boden, inzwischen bin ich aufgestanden.