6 Monate

Heute vor sechs Monaten starb Michael. Ein halbes Jahr ohne ihn. Kein Tag, an dem ich seitdem nicht an ihn gedacht habe.

Ich habe den Verwaltungskram fast vollständig erledigt. Den Rest (Steuer 2014, ja, bin spät dran, ich weiß) mache ich in den kommenden Tagen. Nach knapp sechs Monaten haben wir auch endlich den Bescheid zur Witwen- und Waisenrente bekommen. Das Ergebnis kannte ich ja schon. Ich bekomme keine Witwenrente, weil ich zu viel verdiene. Sohn bekommt eine kleine Waisenrente. Keine Überraschung an dieser Stelle. Ich habe Glück gehabt, dass ich bereits einen Vollzeit-Job habe. Hätte ich in Teilzeit gearbeitet – wie einige Mütter, die ich in der Trauergruppe kennengelernt habe – dann müsste ich mir zu allem Übel noch einen neuen Job suchen. So läuft es gerade ganz ok, auch weil wir in einer Eigentumswohnung leben. Müsste ich noch eine Miete alleine stemmen, müssten wir uns eine neue Wohnung suchen. Auch das habe ich schon in der Trauergruppe gehört. Alles zusätzliche Probleme, die man als Witwe nicht braucht.

Ich habe Michaels Sachen noch nicht aussortiert. D. h. doch, einen Teil der Schuhe habe ich weg gegeben. Aber der Großteil der Kleidung ist noch in den Schränken. Ein Projekt, das ich vielleicht über die Weihnachtstage angehe, wenn meine Eltern zu Besuch da sind. Die können mir dann helfen und mich trösten. Denn dann werden viele Tränen fließen. Das weiß ich jetzt schon.

Was hat sich noch verändert nach sechs Monaten? Ich kann mir grundsätzlich eine neue Beziehung vorstellen. Wie ich schon geschrieben habe: Ich bin zu jung, um für den Rest meines Lebens alleine zu bleiben. Darauf habe ich auch gar keine Lust. Sohn wird in spätestens 6 Jahren ausziehen (so der Plan). Und dann? Sitze ich alleine in einer großen Wohnung? Das möchte ich auf keinen Fall. Und das hätte Michael auch nicht gewollt. Ich spreche oft mit ihm, entweder am Grab oder wenn ich abends im Bett liege. Dann frage ich ihn nach seiner Meinung und horche in mich hinein. Er will, dass es mir gut geht und dass ich die Kraft habe, mich um Sohn zu kümmern. Woher ich diese Kraft nehme, ist meine Sache. Sollte jemand meinen, dass es zu früh für mich ist, an eine neue Beziehung zu denken, dann kann ich nur sagen: Pech. Das interessiert mich nicht.

Ein halbes Jahr ist vorbei. Das längste halbe Jahr meines Lebens. Sohn und ich haben uns verändert. Wir sind nicht mehr die, die wir waren. Unser Leben ist nicht mehr wie es war. Wir haben eine Zäsur hinter uns und den Rest unseres Lebens vor uns. Ein Leben ohne Michael.

3 Gedanken zu “6 Monate

  1. Tina

    hallo
    auch mein liebster Lebensmann, der Vater meines Sohnes,hat mich/uns am 13.Mai diesen Jahres verlassen müssen.
    Nach 36 gemeinsamen Jahren…
    Auch ich stelle Veränderung fest und eine Stärke, die ich nicht bei mir vermutet hätte.
    Neben der immensen Sehnsucht und Trauer, die noch sehr heftig ist.

    Es hilft mir hier zu lesen, wie ihr/du diesen „neuen“ Weg beschreitet….
    Ich wünsche dir, dass diese beginnende Zuversicht immer mehr bei dir bleibt

    In Verbundenheit , herzliche Grüße
    von Tina

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo grüß dich, ich picke mir da mal den Teil mit der Witwenrente heraus. Du verdienst zu viel (Vollzeitjob) aber müsstest dir bei einem Teilzeitjob einen anderen suchen, bei dem du mehr verdienst? Ist jetzt nur mal um das zu verstehen, betrifft dich ja nicht, aber würde dann nicht die Witwenrente greifen, eben weil man nur einen Teilzeitjob hat? Liebe Grüße

    Gefällt mir

    1. Nun ja, Teilzeitjob und Witwenrente zusammen reicht meistens nicht aus. Die Lücke zum Gehalt eines Vollzeitjobs wird nicht geschlossen. Das ist zumindest das, was ich in meiner Trauergruppe von den betroffenen Müttern gehört habe. Die Höhe der Rente bemisst sich nach dem Rentenanspruch, den der Verstorbene erworben hat. Wenn Dein Mann aber jung gestorben ist, dann fällt dieser Teil relativ gering aus.
      Abgesehen davon, stehst Du auf einmal als Alleinverdiener da und musst für Dich und die Kinder sorgen. Meistens war es aber vorher so, dass der Mann mehr verdient hat als die Frau.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s