Auf dem Friedhof

Michael liegt in einer sehr schönen Ecke auf dem Ohlsdorfer Friedhof begraben. Um ihn herum sind die Gräber von Männern und einer Frau die ähnlich jung waren wie er und von Kindern. Ich habe dort schon öfter Angehörige der anderen Verstorbenen getroffen. Meist grüßt man sich freundlich oder unterhält sich sogar. Hier habe ich ja auch eine neue Freundin gefunden.

Als wir im September an Michaels Geburtstag am Grab waren, hatten wir durch Zufall noch Freunde und Verwandte getroffen, die ihm ebenfalls an seinem Ehrentag Blumen vorbei brachten. Während wir uns am Grab unterhielten, nicht flüsternd und weinend, sondern fröhlich, kam Besuch an eines der älteren Gräber am Rande der Lichtung. Die Frau blickte böse zu uns und beschwerte sich irgendwann, dass wir zu laut seien. Ich bin mit meinem Sohn zu ihr gegangen und habe mich entschuldigt und erklärt, dass heute der Geburtstag meines Mannes sei und wir deshalb so viele Menschen waren. Sie antwortete, das sei ihr egal, wir sollten leiser sein. Dann setzte sie sich auf die Bank und fing an Akten zu bearbeiten. Ich habe mich sehr über sie geärgert, gerade war alles fröhlich und auf einmal schlichen wir alle leise davon. Außerdem hatte ich mich doch entschuldigt.

Heute habe ich sie wieder gesehen. Auf der Bank sitzend, mit einem Aktenordner auf dem Schoß. Ich habe so eine Wut auf sie gespürt, weil sie damals an Michaels Geburtstag so doof reagiert hat, auch noch vor unserem Sohn. Am liebsten hätte ich ihr heute die Blumen auf den Kopf gehauen und die Grabkerze hinterher geschmissen. Kein schöner Gedanke. Bin immer noch erstaunt, wie wütend ich manchmal werden kann.

3 Gedanken zu “Auf dem Friedhof

  1. Claudita Rickert

    Gut, dass die Dame niemanden in der Nähe „unseres“ Grabes zu liegen hat. Ich spiele meinem Mann jeden Abend keine besonders „friedhofstaugliche Musik“ vor. 😉

    Gefällt mir

  2. pennie

    … wie kann man auf jemanden wütend sein, der auch trauert ?
    Anders halt, seine Ruhe braucht, möchte…
    Tut mir leid, verstehe ich nicht…
    Ihr habt doch nicht „Eure Art zur trauern „gepachtet

    Rücksicht und Verständnis… so sollte es sein.

    Nichts für ungut, meine Meinung.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s